↑ Zurück zu Angebot

Selbstverteidigung (Ju-Jitsu / Jiu-Jitsu)

Was ist Ju-Jitsu?

Ju-Jitsu ist mehr als einfach nur Selbstverteidigung, auch dies macht vermutlich den Reiz einer Sportart aus, welche auch in unseren Breitengraden immer mehr Anhängerinnen und Anhänger findet.

Ju-Jitsu bedeutet mehr als der Name alleine zu erkennen gibt. Ju bedeutet (sanft) nachgeben oder ausweichen, Jitsu Kunst oder Technik. Ju-Jitsu ist also die Kunst, durch Nachgeben oder ausweichen mit der Kraft des Angreifers zu siegen. Mit dem geringsten möglichen Aufwand den grössten Nutzen zu erzielen, ist daher ein Grundprinzip des Ju-Jitsu.

Entstanden ist das Ju-Jitsu aus dem guten alten Jiu Jitsu, der Kunst der waffenlosen Selbstverteidigung. Die darin enthaltenen Elemente des Judo, Karate und Aikido wurden weiterentwickelt und spezialisiert. Das moderne Ju-Jitsu passt sich dabei ständig den neuen Herausforderungen an: Nach dem Motto „Aus der Praxis für die Praxis“ werden die Techniken ständig auf die neuen Methoden der gefährlicheren und komplexeren Angriffe angepasst. Im Zentrum der ständigen Weiterentwicklung bleibt dabei aber immer das leichte Erlernen der Techniken und somit auch die effiziente Anwendung.

Wer kann Ju-Jitsu lernen?

Ju-Jitsu ist eine offene Sportart, bei der jeder Trainierende seinen eigenen Stil entwickelt, um aus seinen körperlichen Voraussetzungen die optimalste Verteidigungswirkung zu erzielen. In diesem Sinn ist Ju-Jitsu ein Sport für sämtliche Altersgruppen. Gleichermassen geeignet zur Anwendung für Frauen, Männer und Jugendliche. Gefördert werden vor allem Schnellkraft, Beweglichkeit, Konzentration, Atemtechnik, Ausdauer und die Harmonie zwischen Körper und Geist. Neuerdings werden auch Kinder gezielt in diese Sportart eingeführt, dabei wird insbesondere Wert auf eine altersgerechte Erlernung der Grundtechniken gelegt.

Die geschichtliche Entwicklung

Ju-Jitsu wurde um die Jahrhundertwende von Matrosen von Japan nach Europa gebracht. Wie fast alle Budosportarten ist auch Ju-Jitsu ursprünglich in China entstanden.

Den Ursprung für die meisten Budo-Sportarten vermutet man in Verbindung mit der über 3000 Jahre alten indischen Massagekunst, in der schon über 100 schmerz- und lebensempfindliche Stellen am menschlichen Körper bekannt waren. Genaue Herkunft und historischer Ursprung des Ju-Jitsu sind unbekannt. Verschiedene Thesen, die einander nicht ausschließen, werden dazu genannt.

Jiu-Jitsu ist offenbar im Zuge des Kulturaustausches durch Mönche und Händler nach Japan gekommen. Belegt ist aber auch, dass die Samurai waffenlose Kampfsysteme kannten, mit denen sie sich verteidigen konnten, wenn sie vom Pferd gefallen oder entwaffnet worden waren. Da das Sumo schon lange in Japan bekannt war, ist davon auszugehen, dass die Ringtechniken der Krieger in Rüstungen, die Kumiuchi genannt wurden, schon gewisse Griffe beinhalteten, die später im Jiu-Jitsu auftauchten. Der eigentliche Impuls ging vom Chinesen Chin-Gen-Pin aus, der 1659 nach Japan kam und dort drei Samurai in einer Art des chinesichen Boxens unterrichtete. Diese Samurai verbanden diese Techniken mit dem, was sie schon kannten und nannten es “Jiu-Jitsu”, die nachgiebige Kriegstechnik.

Japanisches Ju-Jitsu, wie es heute noch in verschiedenen Stilformen überliefert wird, ist weit über seinen Selbstverteidigungswert hinaus ein Lebensstil von hoher Ethik, Ökonomie und Ästhetik. Wenngleich die Praxis einen sportlichen Aspekt hat, so ist Jiu-Jitsu nicht in erster Linie Sport.

Worauf legen wir beim Ju-Jitsu-Training Wert?

Im Zentrum steht für uns in erster Linie die Freude am Sport. Wie in jeder Sportart legen wir Wert darauf, dass als Erstes praxisnahe Grundtechniken erlernt werden und verlieren in diesem Sinn nie das eigentliche Ziel aus den Augen. Gleichzeitig soll Training aber auch Spass machen, denn nur wer mit Freude und Motivation trainiert wird Fortschritte erzielen.

Wir probieren also auch Neues aus und versuchen auch in Bezug auf unsere Trainingsmethoden weitere Fortschritte zu erzielen: Wir entwickeln unsere Techniken und uns selbst weiter. Wir haben Freude an unserem Sport, Freude am gemeinsamen Training und freuen uns auf neue Begegnungen.

Trainer

Thomas Fischer Michael Knöpfel 2. Dan J&S-Leiter Ju-Jitsu 3. Dan J&S-Leiter Ju-Jitsu Benjamin Kern Tobias Baumeler 1. Kyu 3. Kyu

Seite anzeigen »

Trainingsplan Erwachsene

2. Semester 2017 1. Semester 2017

Seite anzeigen »

Prüfungstermine

Seite anzeigen »

Nächster Einführungskurs

Seite anzeigen »

Termine Einführungskurse

Seite anzeigen »

Bilder

 

Seite anzeigen »

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>